30 Mai 2013

Catrice "Glamazona" LE - erste Eindrücke

Hallo ihr Lieben,

vor kurzem war ich schon auf dem Sprung nach der neuen "Glamazona" LE von Catrice, die in meinem Müller gesichtet worden war, als ich doch glatt ein Päckchen von cosnova in meinem Briefkasten fand.
Ich habe mich sehr darüber gefreut, da mich die aktuelle Limited Edition seit langem einmal wieder richtig anspricht. Zwar könnte ich auf diese ganze animalprint-Thematik verzichten, aber dafür ist sie farbenfroh und bietet einige echte Bereicherungen.
Die Kollektion wird von Juni bis Juli im Handel erhältlich sein.

Heute zeige ich euch die ersten Eindrücke der Produkte, die euch vielleicht schon bei Kaufentscheidungen helfen, aber ich werde die Tage definitiv noch einmal näher auf die einzelnen Produktkategorien eingehen.


Bekommen habe ich, neben den beiden Blushschätzen, über die ich mich riesig gefreut habe, da sie ohnehin potenzielle Anschaffungen für mich waren, 2 farbenfrohe Lidschatten und 3 Nagellacke.
 

Hier seht ihr die Lidschatten "C01 - I Got The Flower!" und "C02 - Lime Heart Is Beating Like A Junge Drum" ohne Base geswatcht. 
Der schimmernde Lilaton macht einen wunderbaren Eindruck. Die Farbe ist intensiv und gleichmäßig, ohne zu krümeln und lässt sich sicher auch nach Wunsch aufbauen. Der helle, gelbe Ton ist hingegen etwas schwächer auf der Brust. Auch er enthält leichten Schimmer und lässt sich etwas aufbauen. Richtig intensiv würde man ihn aber mit normalen Auftrag sicher nicht unbedingt bekommen. Die Lidschatten kosten 2,79€.


Meine Favoriten! Schon auf den Pressebildern sagten mir die außergewöhnlichen Farben der Blushes "C01 - I'm A Survivor" und "C02 - I Got The Flower!" zu. Knallig, leuchtend und sommerlich, mit einer auffälligen Prägung. Sie enthalten keinen Schimmer sondern fallen eher satiniert - matt aus.
Die Textur scheint auch handhabbar zu sein - minimal krümelig, aber nicht zu staubig.
Dafür ist die Farbabgabe enorm und muss unbedingt mit Vorsicht genossen werden, da man sonst leicht überdosiert. Der Preis liegt hier bei 3,99€.


Am uninteressantesten für mich sind die Nagellacke. Es handelt sich fast ausschließlich um Cremefinishes, mit denen ich ja nicht mehr zu locken bin. Das macht sie aber natürlich nicht schlecht. Der erste Eindruck ist sehr positiv. Der grüne "Dirty Liana" ist wirklich überragend gut deckend, während "Lime Heart Is Beating Like A Junge Drum" aufgrund der hellen Farbe vielleicht sogar bis zu 3 Schichten braucht. Mehr kann ich aber erst nach dem Lackieren sagen. In Bezug auf die Farben ist "I Got The Flower!" mein Favorit, bei dem es sich um einen strahlenden Violettton handelt. Allemal sommerliche Farben, die sicher für jeden ansprechend sind, der so etwas noch nicht hat. Für die Lacke zahlt ihr 2,79€.

Außerdem habe ich den "Liquid Gold Topper" der LE noch separat erworben, den ich euch gewiss auch noch zeigen werde, da ich ihn für das spannendste und außergewöhnlichste Produkt der Kollektion halte.
Bisher sind meine Eindrücke durchweg positiv. Es gibt keinen groben Reinfall und man bekommt gute Produkte für sein Geld.
Was sagt ihr zur LE? Habt ihr sie gar schon gesichtet und zugeschlagen oder lässt sie euch völlig kalt?
Welche Produktkategorie möchtet ihr gern zuerst näher sehen?
Bis bald,

29 Mai 2013

dm Lieblinge im Mai - in frischem Blau in den Sommer

Hallo Leserlies,

zweifellos haben die meisten ihre dm Lieblinge Box längst abgeholt. Da aber Linda und ich wieder das Glück eines Abos hatten, treffen wir uns wieder gern monatlich und verbinden die Abholung mit etwas Geschnatter und Austausch.

Wer die Lieblinge-Box tatsächlich noch nicht kennt, dem sei kurz erklärt, dass es sich um ein Abo von 3 Monaten handelt, welches regelmäßig ausgelost wird (da die Nachfrage so enorm ist). Die Box kostet dabei immer 5€ bei der Abholung in der nächsten dm Filiale und enthält viele Neuheiten oder Altbewertes aus dem dm Sortiment. Der besondere Reiz ist, natürlich neben der Überraschung, dass der Wert der Produkte gesamt deutlich über dem Kaufpreis liegt.

Das diesmalige Abo besteht aus schicken blau/türkisen Boxen. "Meer" und Sommerfeeling waren dabei diesmal Thema der Box:



Enthalten waren ganze 7 Artikel aus verschiedenen Bereichen und entsprachen einem Gesamtwert von satten 31,35€.


sebamed Creme: das preisintensivste Produkt der Box ist die sebamed Feuchtigkeitscreme, die besonders für empfindliche Haut konzipiert ist und vor freien Radikalen schützt. Ich freue mich auf die Benutzung, denn damit kann man nichts falsch machen. 6,95€

SUNDANCE mattierendes Sonnenfluid: Wuhuu - Volltreffer! Ich lege ja seit geraumer Zeit großen Wert auf UVA-Schutz, der der Hautalterung vorbeugt. Derzeit habe ich ein ganz ähnliches Produkt von Eucerin im Gebrauch, welches ich täglich verwende, das aber natürlich um einiges teurer ist. Im neuen SUNDANCE Kandidaten vielleicht eine günstige Alternative gefunden zu haben, begeistert mich sehr. 3,45€

NIVEA In-Dusch Body Lotion: recht neu auf dem Markt und witzigerweise in ähnlicher Form bereits in meinem Besitz, da ich die Variante für trockene Haut bereits testen darf. Ich freue mich aber tatsächlich über die andere Lotion, die für normale Haut bestimmt ist, welche meiner eigenen deutlich mehr entspricht.
Nun kann ich einen guten Vergleich angehen. 3,95€


alverde NATURKOSMETIK Men Wax-Stylingstick: das wäre dann das erste unbrauchbare Produkt für mich. Leider kann ich es nicht einmal verschenken, da sich in meinem Bekanntenkreis kein Herr befindet, der so etwas nutzt. Es handelt sich um einen herausdrehbaren Wachsstift mit einem semi-mattem finish, der direkt auf das Haar gebracht werden soll. Ob ich eine Verwendung dafür finde oder nicht - es ist allemal nett, dass man in den Lieblingen auch gelegentlich Männerartikel findet. 3,95€


TePe Interdentalbürste Mixed pack: ein Artikel der sich wohl nicht dauerhaft im dm Sortiment befindet. Spannend fand ich die Interdentalbürsten schon länger, habe sie aber nie getestet. Sie sind sicher keine schlechte Alternative zu Zahnseide. Das Päckchen enthält verschieden-große Bürstchen. Den Preis finde ich aber nicht so ganz ohne. 4,25€

ebelin Make up + Concealer Pinsel: Tja - shit happens. Erst vor wenigen Wochen kaufte ich mir dieses neue Stück selbst, daher habe ich wenig Verwendung für ihn. Aber die Blog-Verlosungsbox freut sich über einen neuen Mitbewohner. 3,95€

MANHATTAN Volcano Precise Volume & Definition Mascara: Wimperntuschen finden sich ja gern in den dm Lieblingen. Störend ist das für mich nicht, denn was braucht Frau schon regelmäßiger als eine gute Mascara?! Mit MANHATTAN Mascaras habe ich allerdings bisher wenig gut Erfahrungen gemacht. Die Volcano Precise ist, meines Wissens, ebenso recht neu und durchaus spannend für mich. Ich mag Silikonbürstchen und der erste Eindruck war einigermaßen positiv. 4,85€

Man kann sagen, dass ich im Großen und Ganzen sehr zufrieden bin. Es gibt nur 2 Produkte mit denen ich weniger etwas anfangen kann und selbst dann würde die Box ihren eigentlichen Preis noch deutlich sprengen. Außerdem sind einige Highlights dabei. Die Zusammenstellung ist abwechslungsreich und nicht zu speziell. Inwieweit das Thema umgesetzt wurde, ist sicher streitbar, aber ich empfinde es generell als schwierig ein passendes Oberthema für so viele verschiedene Produkte zu finden.
Ich freue mich über eine sehr gut umgesetzten erste Abo-box.

Habt ihr auch ein Abo ergattert und wie zufrieden seit ihr mit dem Inhalt? Wie gefällt euch die Box, wenn ihr keine bekommen konntet? Wäre sie etwas für euch gewesen?
Bis bald,

28 Mai 2013

Wella Pro Series "Berlin Sexy Welle" Kollektion

Hallo ihr Lieben,

Haare sind ja ein leidiges Thema für mich - in meinem Falle kann man sogar eher von 'Fusseln' reden.
Ich habe sehr feines Haar und, damit verbunden, häufig Schwierigkeiten, die geringe Substanz auf Volumen zu 'trimmen'. Mal ganz zu schweigen davon, dieses dann auch länger haltbar zu bekommen.
Im Zuge der neuen Pro Series Produkte von Wella durfte ich zuletzt 2 Kandidaten näher testen. Danke dafür an Procter & Gamble.


Die "Berlin Sexy Welle" Edition von Pro Series ist limitiert und von den Modemetropolen der Welt inspiriert - wird also neben Berlin noch durch Paris, Cannes und New York ergänzt.
Bestandteil sind dabei sowohl Shampoo und Spülung, als auch Schaumfestiger und Haarspray, die mit passender Optik aufgefrischt sind.

Ich entschied mich für die 2 Stylingprodukte, die mir in Sachen Volumen etwas auf die Sprünge helfen sollten. Es handelt sich dabei um den "Berlin Sexy Welle Schaumfestiger"  und das "New York Traumhafte Fülle Haarspray".


Der Schaumfestiger:

Zugegeben, Schaumfestiger habe ich bereits eine Weile nicht mehr benutzt, sondern eher auf volumenunterstützende Sprays zurückgegriffen.
Bei Schaumfestigern in Qualitäten zu unterscheiden, empfinde ich als schwierig. Der Grundgedanke ist natürlich immer der gleiche - die Textur wird durch die Düse aufgeschäumt und der entsprechende Schaum in die Haaransätze einmassiert, um Volumen und Halt zu verleihen und zu unterstützen.


Das ist auch hier nicht anders. Der Artikel enthält 250ml Produkt und verspricht mehr Volumen, einen 24h Halt und leichte Auskämmbarkeit. Der UVP beträgt hier 4,29€.
Die Wellen müssen wir einmal unterschlagen, denn weder habe ich welche, noch halten sie lang, wenn ich mit einem Glätteisen oder co. versuche diese zu gestalten. Aber Volumen kann auch glattem Haar nicht schaden.

Ich persönlich nutze eine kleine Menge des Produktes, da zu viel Schaum bei meiner Haarstruktur zu einer unschönen Optik führt. Zwar kann ich bestätigen, dass der Schaum, wie versprochen, nicht verklebt, aber dennoch kann der Haaransatz unvorteilhaft aussehen, wenn man es übertreibt. Bei vollerem Haar muss sich dies natürlich nicht so verhalten.
Der Effekt ist auf jeden Fall gegeben. Mein Haar wirkt nach dem Föhnen ein wenig griffiger, als ohne Produkt. Wunder kann man sicher nicht erwarten, aber es wirkt zuverlässig-unterstützend.
Als angenehm empfinde ich übrigens den Geruch des Schaumes, der sehr fruchtig, fast exotisch herauskommt und nicht nach typischen Haarstylingmittel riecht. Im Haar selbst empfinde ich ihn aber nicht als nachhaltig gegeben.

Das Haarspray:

Vorab kann ich schon sagen, dass es bei mir einen stärkeren Eindruck hinterlassen hat, als der Schaum.
Das Spray enthält stolze 400ml und kostet ebenso 4,29€.
Sehr gelungen finde ich den Sprühkopf, der für einen sehr feinen und gleichmäßigen Nebel sorgt. Ungewollte Überdosierung ist praktisch nicht möglich. Ebenso verklebt es meine Haare überhaupt nicht und das ist, gemessen an der feinen Struktur, schon eher selten. 
Ich benutze es nach dem Föhnen vordergründig an den Ansätzen und empfinde es als sehr hilfreich für mich, muss aber gleichzeitig sagen, dass ich es nicht als passendes Haarspray für aufwändige Frisuren und co. empfinde. Es ist eben weniger ideal zum Fixieren, als zum Unterstützen des Volumens.
Auch die versprochene leichte Auskämmbarkeit kann ich bestätigen. Der 24h- Halt ist natürlich ein Werbeversprechen auf das man sich als Konsument nicht versteifen sollte, aber ich kann auch nicht behaupten, es über diese Zeitspanne ausgereizt zu haben ;)

 Mein Fazit:
 
Abschließend kann ich sagen, dass ich den Schaumfestiger nicht unbedingt für ein 'must-have' halte. Er hat mich nicht mehr und nicht weniger beeindruckt, als viele andere Kandidaten es aus der Drogerie taten. Ich meine aber, dass man ihn als solide beschreiben könnte.
Das Haarspray mag ich hingegen deutlich. Wer volles, schweres Haar hat, wäre hier zwar zweifellos weniger gut bedient, aber gerade für feine Haarschöpfe ist es ein sehr schönes Produkt, auf das ich inzwischen fast täglich zurückgreife, um das Volumen meiner Haaransätze zu unterstützen. Für die ebenso Leidtragenden unter euch also sicher einen Blick wert.
Bis bald,
 

26 Mai 2013

Daily vs. Xtravaganz - ausgefallenes Rumgeschlängel

Hallo meine Lieblingsleser,

Daily vs. Xtravaganz - ihr kennt es ja inzwischen schon. Missy hat diesmal eine ganz böse Farbkombination von Grün, Gelb/Gold und Violett rausgehauen.


Aber wo wäre der Spaß, wenn wir es nicht versuchen. Wie ihr seht, habe ich diesmal sogar die alltagstaugliche Version mit umgesetzt. Das ist nicht Pflicht, gefällt mir aber so im Vergleich sehr gut und vielleicht werde ich es zukünftig beibehalten.


 

Die Farben habe ich fast identisch beibehalten. Beim ausgefallenen Look diente mir ein flüssiges Medium zur Intensivierung der violetten Farbe. Außerdem lies es sich mit einer flüssigeren Textur deutlich präziser arbeiten.
Ich habe mich für ein 'cut crease' mit auslaufenden tentakelähnlichen Elementen entschieden. Im Nachhinein hätte ich gern noch ein paar Steinchen auf dem Lila platziert, aber dennoch finde ich die Optik schon eindrucksvoll. Außerdem habe ich die Augenbrauen angeglichen und falsche Wimpern appliziert.

meine verwendeten Produkte:

*Lidschattenbase (Zoeva Eye Primer)
*gelbe Cremebase (alverde Schminkfarbe "20 Gelb")
*grüne Cremebase (Catrice Eyeshadow Pen "Virgin Forest")
*lila Cremebase (MAC Paint Pot "Half-Wild")
*gelber Lidschatten (aus KIKO Luxurious Eyeshadow Palette "cool indigo Eccentricity")
*grün schimmernder Lidschatten (aus KIKO Luxurious Eyeshadow Palette "cool indigo Eccentricity"
*violetter Lidschatten (Make Up Store "flamenco")
*flüssiges mixing medium (KIKO "Mixing Solution")
*lila Kajal (Manhattan khol kajal eyeliner"66Q")
*schwarze Mascara (MaxFactor Clump Defy "Black")
*Wimpernkleber (duo eyelash adhesive)
*falsche Wimpern (RedCherry #747M)

Ich bin schon ganz gespannt, was ihr sagt :)
Seid ihr auch dabei? Ein bisschen Zeit habt ihr ja durchaus noch. Wie würdet ihr die Farben passend kombinieren? Bis bald,

24 Mai 2013

Serienjunkies - Sherlock - Irene Adler

Hallo zusammen,

ich führe heute unseren Serienjunkies-Monat, den ich *hier* bereits angekündigt habe, fort. Dort findet ihr auch noch einmal alle teilnehmenden Blogs.
 
Eine meiner favorisierten Serien ist seit letztem Jahr die britische Verfilmung durch die BBC "Sherlock" - die Neuauflage der Krimi-Kurzgeschichten von Arthur Conan Doyle aus dem frühen 20. Jhd.
Der Clou: die Stories werden weitestgehend beibehalten, die Charaktere und Ereignissen bleiben bestehen,
aber das Ganze wird ins London des 21. Jahrhundert verlagert, mit passenden Kulissen, modernen Outfits und pfiffigen Dialogen.

Da ich schon seit Jahren Anhänger der Sherlock Holmes Geschichten bin, war diese Serie besonders spannend für mich und ich muss sagen, dass ich diese kreative Umsetzung sehr schätze. Zwar besteht jede Staffel nur aus 3 Folgen (jeweils 1h) und die Gesamtgeschichte schreitet so rasch voran, dass ich manche der ursprünglichen Geschichten vermisse und nicht mehr viel Material über eine 3. Staffel hinausreichen dürfte, aber die Art der Umsetzung ist einfach putzig.
Für alle, die Krimiserien bisweilen zu langweilig finden - bei SH spielt auch immer etwas Mystisches eine Rolle, was es schlussendlich, scheinbar logisch und wissenschaftlich, aufzuklären gilt.

Ein kreatives Make up wollte mir allerdings so partout nicht zur Serie einfallen und da die beiden Hauptcharaktere Holmes und Watson natürlich männlich sind, griff ich auf die markanteste weibliche Person der Story zurück: Irene Adler

*Hier* eine Beispielaufnahme aus der Serie.
Sie ist Sherlocks toughe Widersacherin und die einzige Frau, die je Eindruck bei dem kühlen, unsozialen Detektiv hinterlässt.
In der Serie tritt sie als optisch strenge, aber glamouröse Edeldame mit Hang zum SM auf.
Sie ist klug und nahezu immer gefasst und spielt deutlich mit Sherlocks Gefühlen.

 

(Nachdem ich mich wieder Stunden mit GIMP gequält habe, nur um einen passenden Hintergrund zu gestalten, ist das Bild nun böse verpixelt. Wir werden einfach keinen Freunde...


 

Auffällig an ihrem Make up ist besonders der blaue Eyeliner. Sehr spannend, muss ich ja sagen, denn viel Farbe dürfen wir im TV bei den meisten Damen nicht erwarten. Charakteristisch sind häufig natürliche Make ups oder wahlweise noch etwas dunkel-smokeylastiges.

In der Serie scheint der Liner härter zu sein, doch ich habe für einen weiche, verblendete Version entschieden, die edler wirkt.
Das Augen make up ist, darüber hinaus, sehr minimalistisch. Es lässt sich nicht einmal Produkt in der Lidfalte oder auf der Wasserlinie erahnen. Auch ihre Augenbrauen wurden sehr natürlich gehalten.


Meine Lippen habe ich ihren optisch etwas angepasst, schmal gehalten und in dunklem, kühlen Rot eingefärbt. Darüberhinaus ist Irenes (alias Lara Pulver) Make up sehr 'dewy', also praktisch gar nicht mattiert, sondern gesund glänzend - ich habe ebenso viel mit Highlighter gearbeitet, aber wetter- und kamerabedingt war dies schwer einzufangen.

Ich denke dennoch dass ich es einigermaßen treffen konnte.
Die Frisur hinterfragen wir mal nicht weiter ;) Ich habe mir irgendetwas zusammengesteckt, damit es ihrer ähnlicher wirkt.
Wie findet ihr die Umsetzung und habt ihr die Serie auch gesehen? Was gefällt euch besonders?
Auf die 3. Staffel  müssen wir wohl noch etwas warten, da man noch mitten im Dreh steckt, doch ich bin bereits sehr gespannt.

Schaut außerdem unbedingt noch bei Jen vorbei, die gestern ihre Umsetzung postete und morgen geht es bei Missy weiter :)
Bis bald,

23 Mai 2013

denim nails - weil Jeans immer geht

Hallo ihr Lieben,

hach ja - nailartblogs haben schon eine ganz eigenständige Faszination. Im letzten Jahr sind viele derartige Abos in meine blogline hinzugekommen und immer wieder schnappe ich dort gern Inspiration auf.
Zuletzt begeisterte mich das denim design auf spektor's nails und natürlich wollte ich es gern nachgestalten.

Es braucht nicht viel dazu - ist verhältnismäßig schnell gemacht und macht dafür aber wirklich was her:
 


meine verwendeten Produkte:

 

*essence "date in the moonlight"
*H&M "Love at first Sight"
*essie "matte about you"

Ihr lackiert eure Nägel wie gewohnt und wählt dafür eine passende blaue Farbe - je nach Wunsch heller oder dunkler, denn Denim ist ja vielfältig. Ich empfehle allerdings Cremefinishes und Lacke ohne viel 'Gezuppel' drin.
Sind die Nägel weitestgehend trocken, wählt ihr einen weißen Nagellack.
Wichtig ist jetzt das ihr riiichtig gut an der Öffnung abstreicht, so dass der Pinsel kaum noch Produkt enthält. Notfalls könnt ihr auch bspw. an einer Papierunterlage noch einmal Produkt abstreifen.
Nun fächert ihr die Pinselspitze mit leichter Hand immer wieder über die Nageloberfläche und macht dies an verschiedenen Stellen. Macht dies sowohl horizontal als auch vertikal.
Wichtig ist dabei nicht zu viel Weiß zu verwenden, damit dies nicht zu dominant wird.
Notfalls lässt sich mit dem blauen Lack danach noch einmal auf die gleiche Weise verfahren, damit man die weißen Striche etwas weicher und weniger auffällig bekommt.
Zuletzt lackiert ihr, nach dem Trocknen, einen Schicht mattierenden Überlack darüber und schon seid ihr fertig.

Was sagt ihr zum Look?
Natürlich kann man ihn noch mit Nieten oder ein paar zusätzlich-aufgemalten Jeanstaschen noch weiter aufpeppen und beleben, aber mir gefiel es so ganz gut.
Ihr freue mich über eure Anregungen :)
Bis bald,

21 Mai 2013

Dainty Doll Powder Blusher "My Girl"

Hallo Hasis,

Magi postete vor geraumer Zeit eine Information bei facebook in Bezug auf die britische Marke Dainty Doll by Nicola Roberts.
Offenbar verabschiedet sich die Marke vom Markt und ist daher zuhauf bei ebay (und anderen Shops) im Angebot.
Ich ging also ein wenig stöbern, fand nicht überragend viel, was mich ansprach, entschied mich aber aufgrund des guten Preises für ein Blush in der Farbe "002 My Girl", bei dem es sich um einen hellen Pinkton mit leichtem metallischen Schimmer handelt.



Es entspricht nicht meiner typischen Auswahl an Blushes und macht es gerade deswegen zur Bereicherung, da ich praktisch kein kühles Blush besitze. Ich greife deutlich überzeugter zu warmen Farben. Aber warum so einschränken lassen? Mit "My Girl" kann ich mich nun auch mal in eine andere Richtung begeben.
Enthalten sind 7g Produkt  in einem großen, flachen Pfännchen. Gekostet hat mich das gute Stück etwa 3,50€ zzgl. Versandkosten bei diesem Anbieter.

Die Verpackung selbst ist schlicht, aber nicht ramschig. Lediglich der Druckknopf der Öffnung ist etwas bissig und nötigt mich manchmal zu groben Fingern. Dafür dürfte er sich wenigstens im Kosmetiktäschchen unterwegs niemals verselbstständigen.
Besonders gut gefällt mir vor allem der große Spiegel im Deckel - ideal für unterwegs.


Die Farbabgabe ist sehr gelungen - ein wenig 'dippen' im Pfännchen ist etwaigen 'Rumgerühre' mit dem Pinsel vorzuziehen, weil man sonst auf jeden Fall überdosieren würde. Das Produkt zeigt sich also auch recht ergiebig.
Die Textur ist leicht pudrig/mehlig, was ich persönlich nicht besonders mag. Dennoch legt es sich nicht unvorteilhaft auf die Wangen sondern lässt sich gut einarbeiten und nach Wahl intensivieren.

Der metallische Schimmer kommt auf meinen Wangen nur sehr wage heraus. Die Optik wirkt gesund, aber nicht glänzend. Einen eigenen Geruch kann ich dem Produkt nicht wirklich entnehmen.


Fazit:

Es ist nicht das beste Blush, welches ich je besaß, aber sehr solide und gewährt einen fleckenlosen Auftrag mit wenig Aufwand. Besonders jetzt im Frühling/Sommer gefällt mir der kühle, frische Look sehr gut. Die Kombination aus Farbe und leichtem 'sheen' ist ausgesprochen gelungen und sehr hübsch auf den Wangen ohne zu dominant zu werden.
Für den momentan unschlagbaren Preis ist dieser Artikel daher definitiv eine Empfehlung wert.
Schaut doch mal nach, ob ihr eine Nuance für euch findet.

Bis bald,

18 Mai 2013

Sultry Thursday - Korall und Lila und etwas 'Farbspalterei'

Hey ihr Lieben,

eine neue Umsetzung zum "Sultry Thursday" steht mal wieder an.
Diesmal waren die Farbvorgaben Korall und Lila. Wahrscheinlich nichts, was man so spontan selbst kombinieren würde, aber dafür umso spannender.
Auf den Augen gefiel mir die Kombi dann unglaublich gut.



Ich bin ja etwas zickig was dieses 'Korall-Pfirsich-Gehabe' in der community angeht, weil da nicht besonders fein unterschieden wird. Viele setzten diese Töne gleich. 
Für mich ist Korall eindeutig eine Mischung aus Rot und Pink, also eher kühl, während Pfirsich sich doch deutlich im wärmeren, leicht orangig-gelben Bereich bewegt.
Im Grunde bräuchte man sich nur den entsprechenden Gegenstand vorstellen (ja, Korallen sind vielfältig, aber ihr wisst, was ich meine) und hätte eine ziemlich genaue Vorstellung. Aber sei's drum - ich wählte also einen eindeutig koralligen Ton und dies war in diesem Fall tatsächlich ein Blush.

meine verwendeten Produkte:

*Lidschattenbase (Zoeva Eye Primer)
*weiße Cremebase (NYX Jumbo Eyeshadow Pencil "Milk")
*lila Cremebase (MAC Paint Pot "Half-Wild")
*lila Lidschatten (aus Sleek "Circus" Palette)
*Korallton (MAC Powder Blush "bite of an apple")
*schwarzer Geleyeliner (Catrice "Black Jack with Jack Black")
*hautfarbener Kajal (MaxFactor kohl kajal "090 Natural Glaze")
*schwarze Mascara (Covergirl lashblastvolume waterproof "very black")
*Augenbrauenstift (Catrice Eye brow stylist "Date with Ash-ton")

Wunderbar knallig ♥
Bis zum 30. diesen Monats könnt ihr eure Looks noch einsenden. Mal sehen was wieder feines dabei herauskommt. Lasst mir eure Meinung da. Bis bald,
 

16 Mai 2013

Chanel Rouge Choco "Destinée" - der Lippenstift als Obsession

Hallo ihr Lieben,

wir Beauties sind ja grandios darin uns gegenseitig für Produkte zu begeistern.
Tausende Artikel huschen täglich über Blogs und Youtubekanäle und ständig muss man sich davor bewahren in die nächste Drogerie/Parfümerie zu stürmen oder mal schnell den Bestellbutton im nächstbesten Onlineshop zu betätigen.

Obwohl ich inzwischen wirklich anspruchsvoll geworden bin und mir bei jedem Produkt 5x überlege, ob es lohnenswert ist, so gibt es immernoch manchmal diese Momente, in denen ein gezeigtes Produkt das Herz einfach höher schlagen lässt und man nicht eher ruht, bis man es besitzt. Besonders bei Lippenstiften bin ich da gern anfällig.

So zuletzt geschehen als Samira über den Chanel Rouge Choco in "DESTINÈE" berichtete und mich ins schwärmen brachte. Er sah zauberhaft an ihr aus und ich wusste, dass ich ihn haben müsste.

Gesagt - getan! Schon vor Ostern gönnte ich mir dieses edle Teil und bin schwer angetan.
Es handelt sich um einen intensiv-beerigen Ton mit cremiger Textur:


Natürlich ein preisintensives Gut für etwa 29€.
Dafür liegt der Lippenstift etwas schwerer in der Hand und kommt natürlich in der entsprechend schicker schwarz/goldener Aufmachung mit sicherem Klickverschluss daher. 
Enthalten sind 3,8g Produkt.


Der Geruch ist leicht süßlich-pflegend und ich empfinde ihn als vergleichsweise dezent in seiner Intensität.
Nach dem Auftrag nehme ich davon praktisch nichts mehr wahr.

Applizieren lässt er sich auch pur recht gut. Ich greife generell sehr selten zu Lippenpinseln und hatte damit bei ihm keine Probleme. Da die Textur zwar leicht cremig, aber nicht rutschig ist, lassen sich die Konturen gut nachzeichnen und das finish wird gleichmäßig.
Hier seht ihr ihn aufgetragen (Die Farbe ist bei Samira etwas authentischer, da er eigentlich noch einen Ticken rötlicher herauskommt, als bei mir):


In Sachen Haltbarkeit war ich positiv überrascht. Sogar ein leichtes Essen macht er mit nur wenig Verlust mit und dürfte, über den normalen Alltag hinweg, mehrere Stunden gut sitzen.

Generell bin ich sehr angetan von der Textur, die ich als ausgeglichen beschreiben würde. Sie ist pflegend genug, um auch für trockene Lippen nicht ungünstig zu werden, aber nicht so cremig, dass sie sich unschön absetzt oder schnell wieder von den Lippen lecken lässt.
Hier seht ihr ihn noch einmal im Gesamtbild bei mir:


Ich habe ihn zuletzt ständig getragen.
Die Farbe ist eher gesetzt und vielleicht nicht die erste Wahl für den kommenden Sommer, aber ich finde es wundervoll, wie der Ton zum einen definitiv die Lippen betont, zum anderen aber nicht zu dunkel und dominant ist, um nicht im Alltag getragen zu werden. Außerdem kann ich mich stets auf seine Haltbarkeit verlassen.
Qualitativ eine tolle Textur, deren Preis ich hier sicher nicht bereue und daher von Herzen empfehlen kann.
Die Rouge Choco werden mir auf jeden Fall im Hinterkopf bleiben.

14 Mai 2013

OPI liquid sand "Stay The Night"

Hallo ihr Lieben,

ich musste heute ein bisschen schmunzeln, als ich meine Bloggerliste bei bloglovin durchscrollte, meinen Post für heute natürlich schon im Hinterkopf, und entdeckte, dass sowohl Missy als auch Sally heute völlig unabhängig auf das gleiche Produkt eingingen. Aber so habt ihr doch gleich einen guten Vergleich.

Es geht heute um das gute Stück "Stay The Night" von OPI, den ich schon eine Weile besitze - und ja, es ist ein Sandlack, weil ich ja so ein Opfer bin...
Ursprünglich wollte ich mir keinen Lack aus der Mariah Carey Kollektion kaufen. Der Grund? Ich mag die Frau nicht.
Aber sind wir doch mal ehrlich - wie oberflächlich können wir noch werden, wenn wir uns tatsächlich so stark von den Celebrities beeinflussen lassen, die die Firmen vor ihre Produkte klatschen...
Ich möchte mir das gern abgewöhnen, denn wir wissen alle, dass wir den Produkten selbst damit Unrecht tun.
Nachdem ich diese Nuance online mehrfach sah, war es ohnehin schnell um mich geschehen und ich orderte den Nagellack über ebay. (Übrigens fühle ich mich immer ganz toll, wenn ich im Ausland ordere und somit die Hälfte spare alá "die deutsche Preispolitik von OPI unterstütze ich nicht!" Aber sind wir mal ehrlich, es landet doch eh alles im gleichen Topf. Bevor die ihre Preise hier ändern, ziehen sie sich eher noch aus D. zurück, weil es sich vielleicht nicht lohnt, aber das ist ne andere Geschichte...)
Lange Rede, gar kein Sinn: Hier ist das Baby, bei welchem es sich um einen Sandlack mit schwarzer Basis und rötlich/pinken Glitterpartikeln handelt:




 Im Flakon enthalten sind 15ml Inhalt.

Auftrag und Deckkraft:

Das erste was ich feststellte ist die extrem flüssige Textur. Bei OPI ist diese ja generell etwas schwankend, aber hier bringt sie den Nachteil mit sich, dass sich die Menge sehr schwierig dosieren lässt. Es bleibt viel Produkt am Pinsel und ich musste mehrfach abstreifen, um meine Nägel nicht unbeabsichtigt zu ertränken. Handhabbar, aber man muss sich halt darauf einstellen.
Was mich außerdem ein bisschen verwunderte war die Deckkraft. Zwar bekommt man ihn mit 2 Schichten gerade genug deckend, aber die erste ist extrem wässrig und sheer und das finde ich besonders bei dunklen Lacken immer sehr verwunderlich.
Darüberhinaus lies er sich aber lückenlos lackieren und trocknete, wie für Sandlacke üblich, sehr schnell durch.
 
 Preis und Bezug:

In Deutschland bekommt ihr OPI bspw. bei Douglas und Breuninger und mittlerweile auch in Müllerfilialen. Dort zahlt ihr allerdings mindestens das doppelte des Originalpreises, nämlich 16€ pro Stück. Ich empfehle das Bestellen über ebay oder ausländische Onlineshops. "Stay The Night" hat mich über Ersteres etwa 5€ zzgl. Versand gekostet.

Fazit:

Die Optik ist total schick und ich sehe ihn mir gern an - einfach edel. Dennoch ist es ein Liebhaberstück, denn es gibt bessere Sandlacke da draußen für teilweise kleinere Preise, wie ich finde. Aber als Reinfall möchte ich ihn auch nicht betiteln, denn mit wenig Produkt am Pinsel ist er an sich sehr unkompliziert. Ich empfehle ihn daher bedingt, für Damen deren Herz bei dieser Optik schneller schlägt.

Look mit fyrinnae IV - Rapunzel hatte ein Haustier

Hallo liebste Leserlies,

ich bin weiterhin im fyrinnae-Land unterwegs und hoffe, ihr habt noch Freude daran. Diesmal arbeitete ich mit "Meerkat und "Rapunzel Had Extansions" - beides wundervolle Töne. Wenn ihr noch einmal die Swatches einsehen wollt, so findet ihr sie *hier*




Ich habe "Rapunzel Had Extansions" (ich vergöttere diese Namensgebung) im Innenwinkel und bis etwa zur Lidmitte konzentriert. "Meerkat" selbst habe ich mit verschiedenen Pinseln langsam eingeblendet und besonders im Außenwinkel aufgebaut. Außerdem habe ich einen lilafarbenen Flüssigliner genutzt. Das Ergebnis finde ich sehr harmonisch.

außerdem verwendet:

*Lidschattenbase (MAC Paint Pot "Painterly")
*klebrige Base (essence colour arts eye base)
*lilafarbener Flüssigliner (Zoeva "The King And I")
*schwarzer Geleyeliner (Catrice "Black Jack with Jack Black")
*schwarze Mascara (essence Stays no matter what 24h volume mascara)
*Augenbrauenstift (Catrice Eye brow stylist "Date with Ash-ton")

Lasst mir doch eure Meinungen und Wünsche da.
Drücker an alle und bis bald ♥

PS: übrigens habe ich in geistiger Umnachtung gerade die letzten 50 Kommentare meines Blogs gelöscht. Es tut mir sehr leid für alle, deren Kommis nun in den endlosen weiten des Internets verloren gingen. Ihr stelle mich selbst an den Pranger und ihr dürft mich Tomaten werfen...

11 Mai 2013

essence guerilla gardening "I'm The Moss"

Hallo ihr Hasen,

ich habe den Trend der "velvet manicure" ja schon mehrfach aufgegriffen, wenn ihr euch erinnert. Falls ihr sie noch nicht gesehen habt - hier einmal die Links zum Vorbeischauen:


Nun hat man im Zuge der "guerilla gardening" Trend Edition bei essence auch diese Samtpüderchen aufgegriffen.
Als ich die LE entdeckte nahm ich also die grüne Variation mit, weil mir der Gedanke einer 'Flauschiwiese' auf den Nägeln sehr gut gefiel. Heute zeige ich euch daher meine Umsetzung damit.


Es handelt sich dabei um feines Textilpuder in Stäbchenform.
Geschichtet wird es zu einer Art feinem, weichen Flaum. Ein Teppich für die Nägel ;)


Das Döschen enthält 0,8g Produkt - was sich als umfangreiche und langanhaltenden Menge entpuppt und kommt neben einem Druckverschluss noch mit einem zusätzlichen, silbernen Drehverschluss daher.

Nichts geht über Anschauung, weshalb ich es hier einmal in einem frühlingshaften Design verwendet habe. Ich glaube man sieht den Kontrast von 'Flauschinägeln' und normaler Maniküre deutlich.


Die Wiesenoptik ist unbestreitbar, nicht wahr? Eine schöne Idee und sehr passend zur Trend Edition.

Das Applizieren geht einfach:
Ihr lackiert eure Nägel in einer passenden Farbe (auch in der "guerilla gardening" gibt es einen passenden grünen Lack). Mit der 2. Lackschicht oder wahlweise auch mit der Topcoatschicht streut ihr dann flink das Puder über den feuchten Nagel. Wichtig ist es daher, dass man Nagel für Nagel vorgeht und nicht erst alle Nägel lackiert und dann erst mit dem "effect powder" daher kommt.
Die Nägel sollten gut bedeckt werden. Dann kann man das Puder noch leicht andrücken und schließlich den Überschuss wegpinseln. Auf Topcoat muss natürlich unbedingt verzichtet werden.

Natürlich ist der Effekt nicht von langer Dauer. Häufiges Händewaschen und Duschen sorgt dafür, dass das Puder an Volumen verliert und sich leicht abträgt oder ungleichmäßig wird.
Aber für einen passenden Anlass oder als kurzweiliger Hingucker ist es mal ganz putzig und für 1,95€ kann man hier auch nicht so viel falsch machen.
Für Nailart-fans eine klasse Geschichte.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...